AGB

Nicole Laemers-Müller, Martin Sievers
– nachfolgende Veranstalter genannt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Teilnahme und Anmeldung
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Anmeldungen, dem Veranstalter persönlich, telefonisch, postalisch, per E-Mail oder über das Onlineportal auf der Internetseite www.schmetterling-und-katzenpfoten.de übermittelt werden.

Die Teilnahme an der Fachfortbildung „Massage für Babys und Kinder“ ist i. d. R. Fachleuten aus Gesundheit, Pädagogik, Psychologie möglich. Die Anmeldung ist verbindlich. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Ist der gewünschte Kurs bereits belegt, erfolgt eine entsprechende Benachrichtigung.

§ 2 Beginn, Dauer und Leistung
Beginn und Dauer und Leistungen des Seminars sind in der Ausschreibung festgelegt. Änderungen nach aktuellen Gegebenheiten sind vorbehalten.

§ 3 Zahlungsbedingungen
Der/die Teilnehmer*in verpflichtet sich, nach Erhalt der Anmeldebestätigung bzw. Rechnung innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist die Seminargebühren zu bezahlen. Nur innerhalb der angegebenen Frist gilt der gewährte Frühbucherrabatt.
Nach Überschreiten der Zahlungsfrist behalten wir uns vor, den Platz neu zu vergeben.

§ 4 Rücktritt von Fachseminaren
Bei einer Absage bis 14 Tage vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 20€ berechnet, der Rest wird erstattet. Diese Bearbeitungsgebühr entfällt, wenn eine Ersatzperson benannt wird.

Bei kurzfristiger Absage = 14 und weniger Tage vor Kursbeginn wird die volle Kursgebühr fällig, sofern nicht eine Ersatzperson benannt wird.

§ 5 Nichtdurchführung
Liegen für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vor oder ist aus anderen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, eine programmgemäße Durchführung nicht möglich, ist der Veranstalter nicht zur Durchführung verpflichtet. Sollte eine Veranstaltung, die vom Veranstalter bestätigt wurde, abgesagt oder verschoben werden, wird Ihnen der Kursbeitrag erstattet. Kosten über den Kursbeitrag hinaus können nicht geltend gemacht werden.

§ 6 Personenbezogene Daten
Der Veranstalter behandelt personenbezogene Daten nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes § 4.
Für die Teilnahme werden zu organisatorischen Zwecken und zur Durchführung der Veranstaltung personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet.
Diese Daten werden nur an Dritte weitergegeben, die im Unterricht und /oder dem organisatorischen Ablauf involviert sind.
Gesetzlich ist der Veranstalter dazu verpflichtet, das persönliche Einverständnis dazu einzuholen.
Sofern uns diese Einverständniserklärung nicht vorliegt, ist eine Teilnahme nicht möglich.

§ 7 Haftung in den Unterrichtsräumen
Bei Unfällen wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gehaftet.
Für Selbstzahler*innen und Privatpersonen übernehmt der Veranstalter keine Haftung.

Bei Diebstahl oder Verlust von eingebrachten Gegenständen ist jegliche Haftung ausgeschlossen.

§ 9 Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung der allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Im Falle der Unwirksamkeit sind die Vertragspartner*innen verpflichtet, eine Regelung zu finden, welche der unwirksamen Regelung wirtschaftlich am nächsten kommt.

Stand: Januar 2020